Offenlegung des Werbetreibenden
Dieser Artikel enthält Verweise auf Produkte und Dienstleistungen von unseren Werbetreibenden oder anderen Partnern. Wenn Sie auf Links zu diesen Produkten oder Dienstleistungen klicken, dann erhalten wir möglicherweise vom Werbetreibenden eine Provision.

Zahlungsmethoden Ratgeber

Dein Ratgeber für Zahlungsmethoden im Online Casino

Ich bin immer auf der Suche nach einem neuen Online Casino. Und dabei stellt sich natürlich immer auch die Frage: welche Zahlungsmethode eignet sich am besten? Ich bin da sehr flexibel.

So habe ich zum Beispiel eine Paysafecard mit Guthaben in meiner Schreibtischschublade liegen. Das reicht, wenn ich den Anbieter mit ein paar Euros ausprobieren möchte. Was aber wenn das Bonusangebot zu verlockend ist und eine größere Einzahlung Sinn macht?

Dann könnte es sich auszahlen die Gewinne von meinem letzten Roulette-Abenteuer auf mein E-Wallet-Konto auszahlen zu lassen, um dieses Guthaben für das neue Casino zu verwenden. Oder ich greife zu meiner Kreditkarte. Welche Möglichkeiten es gibt, um im Casino zahlen zu können, erkläre ich dir hier auf dieser Seite.

Zahlen im Online Casino – So funktioniert das

Wenn du das erste Mal in einem Online Casino einzahlen möchtest, kein Grund zur Panik, es ist eigentlich sehr einfach. Die Glücksspielanbieter machen es uns so einfach wie möglich und unterstützen uns mit jedem Schritt. Zuallererst benötigst du natürlich ein Casino Konto. Wenn du noch keines hast, musst du nur meinem Link zur Casino Homepage folgen und dich anmelden.

Gib dabei unbedingt immer korrekte Informationen an! Sonst kann es spätestens bei deiner ersten Auszahlung zu Problemen kommen.

Die nächsten Schritte sind ganz einfach:

  1. Logge dich auf deinem Casino Konto ein
  2. Gehe zum Kassenbereich / den Einzahlungsmethoden
  3. Wähle eine Zahlungsmethode aus
  4. Folge den Anweisungen Schritt für Schritt
  5. Je nach Zahlungsart wird dir das Guthaben sofort gutgeschrieben
  6. Du kannst im Casino um echtes Geld losspielen!

Die verschiedenen Zahlungsmethoden

Möchtest du in einem Online Casino um Echtgeld spielen, bist dir aber nicht sicher, welche Zahlungsmethode du nutzen solltest? Dann bis du hier goldrichtig.

Auf dieser Seite stelle ich dir die beliebtesten Zahlungsoptionen vor und gehe dabei kurz auf die einzelnen Vor- und Nachteile ein. Wenn du mehr über eine bestimmte Bezahlmethode erfahren möchtest, kannst du auf den jeweiligen Link zur Unterseite klicken.

Ganz allgemein gilt, dass mittlerweile praktisch alle populären Zahlungsoptionen äußerst sicher geworden sind. Daher kannst du die Methode wählen, die dir persönlich am liebsten ist – ganz ohne dir große Sorgen über die Sicherheit deiner Daten machen zu müssen.

Sehen wir uns die beliebtesten Zahlungsoptionen in Online Casinos nun im Überblick an.


Kreditkarten

credit card

Du kannst in fast jedem Online Casino mit Kreditkarte zahlen. In österreichischen Online Casinos werden vor allem MasterCard und Visa flächendeckend akzeptiert.

Kreditkarten werden immer sicherer und sind mittlerweile auch für Online Zahlungen bestens geeignet. Abhängig von deinem Kreditkartenvertrag kannst du mit deiner Karte nicht nur einzahlen, sondern dir auch Guthaben wieder auszahlen lassen. Diese Option hängt allerdings von deinem Kartenanbieter ab und kann zudem einige Tage in Anspruch nehmen.

Kreditkarten eignen sich auch für größere Einzahlungen. Hier kommt es eigentlich nur auf dein Kartenlimit an.

Hier die wichtigsten Vor- und Nachteile, die mit Kreditkarten-Casinos einhergehen:

Vorteile

  • Sicher und bequem
  • Hohe Einzahlungsbeträge möglich (je nach Kartenlimit)
  • Akzeptiert von den meisten Online Casinos
  • Auszahlungen in der Regel möglich

Nachteil

  • Einige Casinos verrechnen Einzahlungsgebühren für Kreditkartenzahlungen
  • mögliche Gebühren je nach Kreditkartenvertrag / bei Überziehungen
  • Lange Auszahlungszeiten

Gibt es einen Bonus mit der Kreditkarte?

Erstellst du auf einer Casino-Seite ein neues Konto, bietet dir der Anbieter als Zuckerl fast immer einen Willkommensbonus. Das Angebot: Du nimmst eine Einzahlung vor – dafür erhältst du zusätzliches Bonus-Guthaben und/oder Freispiele. Verwendest du für die Einzahlung eine Kreditkarte, bekommst du den Bonus auf jeden Fall. Das ist bei anderen Zahlungsarten nicht der Fall. E-Wallets (also elektronische Geldtascherl) wie Neteller werden z.B. oft links liegen gelassen. Deshalb zahle ich in Neteller Casinos manchmal mit der Net+ Kreditkarte ein – weil ich so an den Bonus herankomme, obwohl Neteller beim Bonus eigentlich nicht berücksichtigt wird.

Bevor ich mir einen Bonus einsackel, beschäftige ich mich mit den Umsatzbedingungen. Denn: Der Bonus muss immer ein paar Mal umgesetzt werden. Zahlt man vorher aus, verliert man den Bonus wieder. Manche Seiten haben bei den Umsätzen echt gesalzene Vorgaben – da lehne sogar ich dankend ab (und das, obwohl ich Boni liebe). Wichtig ist auch der Blick auf das Zeitlimit. Man hat in der Regel höchstens 30 Tage Zeit. Bis dahin muss der Umsatz freigespielt sein.

Ich persönlich verbringe viel Zeit mit Casino-Spielen. Zahle nicht zu viel ein, wenn du selten und wenig spielst. Ansonsten kannst du die Umsatzziele nicht schaffen. Klar könntest du dich zwingen und mehr Spielzeit investieren – aber zu welchem Preis? Casino-Spiele sollten ein Hobby und keine Hetz sein. Nimm keine Boni an, die du nicht stemmen kannst!

Wie funktioniert die Einzahlung mit Kreditkarten?

Mit Gebühren hast du bei der Kreditkarten Einzahlung normalerweise nicht zu rechnen. Gerade die größeren Casino-Seiten wollen ihre Kunden nicht mit Gebühren sekkieren. Falls Gebühren aufkommen, erfährst du im Kassenbereich davon. Ausgenommen sind Wechselkurse, wenn du im Online Casino etwa um US-Dollar spielst, deine Kreditkarte aber in Euro abrechnet. Dann kann es passieren, dass ein Teil der Gewinnauszahlung ins Nirwana verschwindet.

Die Einzahlung selbst sollte kein großes Hindernis sein. Die größte Schwierigkeit ist es noch, den richtigen Zahlungsanbieter auszuwählen: Visa oder Mastercard? Nachdem du die Kreditkartennummer samt Prüfziffer eingegeben hast, wird die Einzahlung sofort durchgeführt. Die Einzahlung scheint dann gleich auf deinem Casino-Account auf.

Ich rate dir, ausschließlich auf lizenzierten Casino-Seiten zu spielen und empfehle hier auf meiner Seite nur Portale, die mir vertrauenswürdig erscheinen. Die Lizenz findest du, wenn du auf der Webseite des Betreibers nach unten scrollst. In europäischen Online-Spielbanken ist die Lizenz der MGA am wichtigsten. Liegt eine Lizenz der UKGC vor, werte ich das immer als Plus. Zwar ist die UK Gambling Commission nicht zuständig für Österreich. Sie hat aber den Ruf, streng zu sein – was folglich für den Casino-Anbieter spricht!

Auszahlung via Kreditkarte

Bei der Kreditkarten Auszahlung musst du ein bisserl Geduld aufbringen. Es kann sich ausgehen, dass der Gewinn nach zwei oder drei Tagen bei dir ist. Dann kannst du dich glücklich schätzen. Zum Vergleich: Bei E-Wallets liegen oft nur ein paar Stunden zwischen Auszahlung und Geldeingang. Das ist auch der Grund, warum seltener per Kreditkarte eingezahlt wird. Denn: Die Auszahlung erfolgt über die Einzahlungsmethode. Das müssen die Casino-Betreiber so halten – Gesetze und Lizenzauflagen schreiben ihnen das vor.

Was ich im Laufe der Zeit gelernt habe: Du kannst andere Auszahlungsmethoden „freischalten“. Zwar musst du den Einzahlungsbetrag weiter wie oben beschrieben zur Auszahlung bringen. Die erzielten Gewinne kannst du dann aber bspw. via Neteller auszahlen (wenn du zuvor mit Neteller eine Einzahlung durchgeführt hast).

In den meisten Online-Casinos gelten außerdem Auszahlungslimits. Das sind Höchstbeträge, die du maximal auszahlen kannst. Oft ist das Limit monatlich begrenzt – teilweise auch pro Woche oder täglich. Die Limits ergeben sich aus den AGB. Bei Kreditkarten ist das Limit nicht höher oder niedriger angesetzt als bei anderen Zahlungsarten. Weiters gibt es einen Betrag, den du mindestens auszahlen musst. Meist liegt dieser nicht viel höher als die Mindesteinzahlung.

Bei Jackpots machen die Casinos online eine Ausnahme. Wenn du also bei Mega Moolah oder an einem anderen Jackpot-Automaten 1 Million Euro abräumst und das Auszahlungslimit bei 10.000€ liegt, wird die Auszahlung nicht auf 100 Monate verteilt. Wobei die Auszahlung trotzdem länger dauert: Die Casino-Seite prüft mit dem Slots-Hersteller, ob der Jackpot regulär gewonnen wurde.

Mein Fazit über die Nutzung von Kreditkarten im Online Casino

Kreditkarten werden fast auf allen Casino-Seiten akzeptiert. Genauer gesagt die Kreditkarten von Visa und Mastercard. Gehört dir eine American Express Card, dann hast du leider den Scherben auf. Woher du eine Kreditkarte bekommst? Üblicherweise stellen Banken Kreditkarten aus. Es gibt aber auch Alternativen wie die Prepaid-Karten der Paysafe-Gruppe. Prepaid Kreditkarten haben den Nachteil, dass du keinen Kreditrahmen zum Ausschöpfen hast.

Auf Kreditkarten-Zahlungen entfallen in der Regel keine Gebühren. Weniger leiwand ist, dass die Auszahlung – im Vergleich mit anderen Zahlungsarten – am längsten dauert. Ich kann mich noch erinnern, dass es einmal sechs Tage gedauert hat, bis ich mein Geld auf dem Konto hatte. Bei Kreditkarten, die ins Geldtascherl passen, muss man außerdem aufpassen wie ein Haftlmacher, dass sie einem nicht gestohlen wird. Alternativ zu den Plastikkarten gibt es vermehrt auch virtuelle Kreditkarten. Diese funktionieren genauso wie das Plastik-Pendant – mit dem Unterschied, dass die Daten nur virtuell vorliegen.

Trotzdem: Auch die normale Kreditkarte als Plastikkarte ist als Zahlungsmethode nicht wegzudenken. Fast jeder besitzt eine Mastercard oder Visa. Entweder hat dir deine Hausbank eine ausgestellt, oder du bist z.B. über Neteller oder Paysafecard in den Genuss einer Prepaid Kreditkarte gekommen. Abgesehen von der langsameren Auszahlung bieten Kreditkarten nur Vorteile. Auf Onlinecasino24.at stelle ich dir die Kreditkarten Online Casinos vor, die mich im Test am meisten überzeugen konnten


E-Wallets

E-Wallets – oder auf deutsch elektronische Geldbörse – wurden speziell für Zahlungen im Internet entwickelt. Das Benutzerkonto ist blitzschnell eingerichtet. Du benötigst dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse und schon kann es losgehen. Anschließend kannst du Guthaben auf dein E-Wallet-Konto aufladen und damit in Sekundenschnelle Rechnungen begleichen oder Guthaben auf dein Casino Konto einzahlen.

Mit einer e-Wallet kannst du zudem genauso bequem Geld empfangen. Mit E-Wallets kannst du dein Spielbudget so mühelos zwischen mehreren Online Casinos verwalten und bei Bedarf hin- und herschieben.

Es gibt hier viele verschiedenen e-Wallet Anbieter. In den österreichischen Online Casinos werden vor allem Skrill und Neteller akzeptiert. PayPal spielt fast keine Rolle mehr, nachdem der Anbieter Zahlungen zu Glücksspielanbietern praktisch verboten hat.

Ärgerlich können bei dieser Methode die relativ hohen Gebühren sein. Diese hängen vom Anbieter ab und werden bei Zahlungen oder beim Empfang von Guthaben fällig. Hier solltest du dich also immer vorher informieren, ob und wieviel dich Zahlungen mit e-Wallets kosten.

Zudem herrscht bei Online Casinos der unschöne Trend, Bezahlungen per Neteller oder Skrill von den Bonusangeboten auszuschließen. Auch hier gilt es also ein wenig aufzupassen. Informationen dazu findest du natürlich immer in meine Casino Erfahrungsberichte und in den Bonusbedingungen.

Im Großen und Ganzen sind E-Wallets aber eine äußerst flexible Bezahlmethode, mit der du dein Spielbudget einfach und bequem verwalten kannst.

Vorteile

  • Bequem und schnell
  • Auszahlungen möglich
  • Ermöglichst besonders schnelle Auszahlungen

Nachteil

  • Gebühren für Einzahlungen bzw. Auszahlungen abhängig vom E-Wallet-Anbieter
  • Einige Casinos schließen Zahlungen per E-Wallet von den Bonusangeboten aus

Neteller

neteller

E-Wallets wie Neteller gehören in Online Casinos zu den Zahlungsmethoden, die ich am liebsten habe. Warum? Nun, Auszahlungen funktionieren bei E-Wallets am schnellsten. Sobald der Betreiber die Auszahlung bewilligt, ist das Geld ein paar Sekunden später auf deinem Konto. Überweist du den Betrag stattdessen aufs Bankkonto, musst du in der Regel länger warten, oft sogar ein paar Tage. Mit der Prepaid Mastercard, die man bei Neteller beantragen kann, hast du an Bankomaten jederzeit Zugriff auf dein Guthaben. Ich habe die Net+ Kreditkarte sofort beantragt, weil ich die hohen Gebühren bei der Neteller-Auszahlung auf das Bankkonto nicht so leiwand fand.

Nachfolgernd schildere ich, welche Erfahrungen ich mit Neteller Online Casinos gemacht habe. Du erfährst, was Neteller besonders macht. Allerdings sage ich dir auch, wo ich Schwächen sehe. Mir geht es nicht darum, ein Loblied auf Neteller zu singen. Ziel ist es, dass du die Zahlungsmethoden mit all ihren Vor- und Nachteilen kennst.

Neteller im Überblick

Neteller ist ein Bezahldienst, der schon seit 1999 existiert. Der Dienst gehört – wie Skrill und die Paysafecard – zur Paysafe-Gruppe. Neteller ist eine E-Wallet, eine elektronische Geldtasche. Mit der Net+ Prepaid Kreditkarte kannst du in Online-Shops einkaufen, in Restaurants bezahlen oder Geld am Bankomaten abheben. Wichtig ist nur, dass Kreditkarten akzeptiert werden (was sehr häufig der Fall ist). Der Bezahldienst wird von der Central Bank of Ireland beaufsichtigt und reguliert.

Die Sicherheit ist bei Neteller Einzahlungen auf jeden Fall gegeben. Zum einen ist die Webseite via SSL abgesichert. Das heißt, Eingaben oder Daten werden verschlüsselt an Server weitergeleitet und sind für Dritte nicht einsehbar. Zum anderen kannst du bei Neteller 2FA aktivieren. Die Mehrfach-Authentisierung fragt dann nicht nur deine Login-Daten ab – zusätzlich bekommst du auch einen Code auf dein Handy geschickt. Sobald du diesen eingibst, hast du Zugriff auf dein Konto.

Was mir an Neteller aber weniger taugt, sind die Gebühren. Beantrage ich bei Neteller eine Auszahlung auf mein Bankkonto, werden mir 10 US-Dollar berechnet, egal wie groß oder klein die Transaktionssumme ist. Günstiger fährt man mit der Prepaid-Karte, weshalb ich sie auch beantragt habe. In dem Fall sinkt die Gebühr auf 1,45%. Hole ich mir mit der Karte 100€ am Bankomaten, werden mir lediglich 1,45€ abgezogen.

Vorteile

  • Mit E-Wallets wie Neteller kommen Casino-Gewinne am schnellsten bei dir an
  • Net+ Prepaid Kreditkarte – damit kannst du sogar am Bankomaten Geld abheben
  • Extrem sicher: Zwei-Faktor-Authentisierung mit Code per SMS

Nachteil

  • Auf manchen Seiten kein Bonus, wenn du über Neteller einzahlst
  • Gebühren beim Aufladen des Neteller-Kontos

Gibt es einen Neteller Bonus?

Wer mich kennt, weiß, dass ich zu fast keinem Casino-Bonus Nein sagen kann. So haben auch viele Neteller Casinos einen Neukundenbonus im Programm. Für die erste Einzahlung gibt es dann als Zuckerl Freispiele oder Extra-Guthaben dazu. Das Willkommensangebot ist im Regelfall großzügiger als gewöhnliche Einzahlungsboni. Was mich in Neteller-Spielbanken ein bisserl grantig macht: Neteller ist – wie auch andere E-Wallets – oft von Bonusaktionen ausgesperrt. In dem Fall bleibt dir nichts anderes übrig als auf einen anderen Zahlungsanbieter zu setzen.

Wann ich einen Bonus ablehne: Bei absurden Umsatzbedingungen. Alle Boni weisen Umsatzziele auf, die du erreichen musst – ansonsten kannst du den Bonus nicht auszahlen. Normalerweise sind die Umsätze fair angesetzt. Bei unrealistischen Vorgaben lasse ich den Bonus jedoch links liegen. Prinzipiell spricht ja auch nichts dagegen, ohne Bonus zu spielen. Mir gefällt einfach, dass ich mehr Spielzeit für mein Geld bekomme – und damit mehr Chancen auf hohe Gewinne!

Schau dir immer die Bonusbedingungen an, bevor du auf einer Seite mit Neteller einzahlst. Meist steht irgendwo im Kleingedruckten, dass Neteller wegfällt (falls die Zahlungsmethode ausgeschlossen ist). Ich verstehe sehr gut, dass sich niemand gern durch Textwände wühlt, aber bei Casino-Boni nehme ich mir die Zeit. Glaub mir: Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Mit Neteller ins Online Casino einzahlen

Bei der Einzahlung mit Neteller fallen im Casino selten Gebühren an. Außer, dein Neteller-Konto ist noch nicht aufgeladen. Dazu hast du verschiedene Möglichkeiten. Du kannst Kreditkarten verwenden, oder auch andere Zahlungsarten wie Trustly oder Paysafecard. Neteller berechnet für das Aufladen Gebühren in Höhe von 2,5%.

Tipp: Ich habe die Gebühren nur einmal zahlen müssen. Seitdem lasse ich ein bisserl Guthaben auf meinem Konto bei Neteller stehen.

Mit einem Trick lassen sich Neteller Einzahlungen sogar auf Seiten durchführen, die Neteller gar nicht als Zahlungsart unterstützen. Hol dir bei Neteller einfach eine Net+ Kreditkarte! Die Karte funktioniert wie eine vollwertige Mastercard. Auf Nicht-Neteller-Seiten wählst du nun Mastercard als Zahlungsmethode aus und gibst die Kreditkartennummer an, die auf deiner Net+ Prepaid-Karte steht.

Ich rate dir, nur in Neteller Casinos mit seriöser Glücksspiel-Lizenz zu spielen. Sicher gibt es auch nicht lizenzierte Anbieter geben, die Auszahlungen zuverlässig bearbeiten – aber was ist, wenn nicht? Auf lizenzierten Seiten kannst du dich an die Regulierungsbehörde wenden. Oder ein Verfahren zur alternativen Streitbeilegung anstoßen. Du hast einfach mehr Möglichkeiten – gerade bei hohen Beträgen ist mir das Risiko bei unregulierten Anbietern zu groß.

Auszahlung via Neteller

Die Auszahlungsdauer ist bei E-Wallets am kürzesten. Transaktionen werden üblicherweise binnen Sekunden durchgeführt. Trotzdem dauert es mindestens ein paar Stunden, bis das Geld bei dir ist. Denn: Die Auszahlung muss immer erst bearbeitet werden. Trotzdem sollte die Neteller Auszahlung in weniger als zwei oder drei Werktage bei dir eintreffen.

Auszahlungen können sich aber auch in die Länge ziehen, z.B., wenn dein Casino-Account noch nicht verifiziert ist. In dem Fall bekommst du eine E-Mail und wirst bspw. nach Ausweisdokumenten gefragt. Möglicherweise sollst du auch nachweisen, dass das Neteller-Konto auf deinem Namen läuft. Ist das der Fall, genügt ein Screenshot der Profil-Seite.

Bei hohen Gewinnsummen kollidierst du wahrscheinlich auch mit den Auszahlungslimits, die im Neteller Casino gelten. Aus den AGB geht hervor, welche Beträge du monatlich oder wöchentlich maximal auszahlen kannst. Ist dein Auszahlungsbetrag höher, verteilt sich die Auszahlung entsprechend auf mehrere Wochen oder Monate.

Damit die Auszahlung über Neteller möglich ist, musst du unbedingt mit Neteller eingezahlt haben. Einmal habe ich auf einer Seite, die Neteller unterstützt, mit der Prepaid-Karte eingezahlt – und prompt hatte ich bei der Auszahlung kein Neteller zur Auswahl!

Mein Fazit über Neteller

E-Wallets taugen mir persönlich sehr. Vor allem die Prepaid Mastercard bei Neteller hat es mir angetan. Damit ist jedes Kreditkarten Casino auch ein Neteller Casino – und der lästige Umstand, bei Neteller ohne Bonus dazustehen, ist passé. Auf Onlinecasino24.at führe ich eine Bestenliste mit den Top Neteller Casinos. Scrolle dich gern durch die Auswahl – oft sind sogar richtig interessante Bonusangebote dabei!


PayPal

paypal

PayPal war eine der ersten Zahlungsmethoden, die ich in Online Casinos je verwendet habe. Mir geht es da wahrscheinlich wie vielen: Wenn ich online etwas bestelle, bezahle ich am liebsten damit. Und als ich mich zum ersten Mal in einem Online Casino angemeldet habe, war PayPal die erste Wahl. Schließlich habe ich dort ein Konto und fühle mich sicher aufgehoben. Das Bankkonto ist mit PayPal verknüpft; Lastschriften für Streaming-Anbieter laufen darüber. Ich verwende die Zahlungsmethode ja ohnehin – warum also nicht auch, wenn ich Slots spielen will?

Wenn du PayPal noch nicht kennen solltest: Auf dieser Seite erfährst du alles, was du über den Zahlungsanbieter wissen musst. Ich verrate dir, was dich bei der Ein- und Auszahlung erwartet. Weiters erfährst du, welche Boni sich damit nutzen lassen. Lies auch gern meine Artikel zu anderen Zahlungsarten. Ich will dir nicht nur die Vorzüge schmackhaft machen. Informiere dich und nimm die Zahlungsmethode, die dir am besten gefällt.

PayPal im Überblick

Dieser Zahlungsdienst existiert seit 1998, ist damit gewissermaßen ein Urgestein des Internets. Mit dem elektronischen E-Wallet kannst du in Online-Shops einkaufen. Oder auch Einzahlungen in Casinos vornehmen. Du kannst dein Konto aufladen oder deine Bankdaten oder eine Kreditkarte hinterlegen. So kannst du beispielsweise das Lastschriftverfahren nutzen. Die Einzahlung kommt sofort im Online Casino an; der Betrag wird später von deinem Bankkonto abgebucht.

Dein Geld ist sehr sicher. Der Anbieter verfügt über eine offizielle Banklizenz und steht damit unter besonderer Beobachtung. Im Verdachtsfall – z.B. wenn diverse fehlgeschlagene Login-Versuche mit merkwürdiger IP-Adresse hintereinander auffallen – sperrt der Anbieter sofort den Zugang zum Konto und klärt den Sachverhalt mit dem Kontoinhaber. Natürlich ist dein Konto auch mittels Zwei-Faktor-Authentisierung abgesichert. Wie das heute eben so üblich ist. Neben den Login-Daten musst du zusätzlich einen Code eingeben, der dir auf dein Handy gesendet wird.

Die wichtigsten PayPal Vor- und Nachteile in der Übersicht:

Vorteile

  • Schnellste Einzahlung, wenn du PayPal z.B. mit deinem Bankkonto verknüpfst
  • Keine Gebühren bei der Einzahlung via PayPal
  • Sehr sicher – bei verdächtigen Kontoaktivitäten schreitet PayPal sofort ein

Nachteil

  • PayPal wird sehr selten als Zahlungsart angeboten
  • Bei der Auszahlung musst du mit Gebühren rechnen

Wie du bei den Nachteilen sehen kannst, ist es um PayPal in den Online Casinos still geworden. Der Anbieter hat sich stark zurückgezogen. Ich glaube, das hängt mit der schwierigen Gesetzeslage in Deutschland zusammen. Und was für Deutschland gilt, trifft auf dem Casino-Markt leider oft auch auf Österreich zu. Trotzdem gibt es nach wie vor Casino-Seiten, welche die Methode anbieten, also kein Grund gleich zu raunzen. Auf Onlinecasino24.at präsentierte ich dir alle Spielbanken, die ich bedenkenlos empfehlen kann.

Welchen Bonus mit PayPal nutzen?

Bevor ich mich auf einer Casino-Seite neu anmelde, schaue ich immer, welche Bonusaktionen es gibt. Warum soll ich ohne Bonus spielen, wenn ich meine Einzahlung anderswo verdoppeln kann, weil der Betreiber mir den doppelten Einzahlungsbetrag als Bonus gutschreibt? So ein Willkommensangebot mit Bonus-Guthaben gibt es fast überall. Manchmal vergeben die Anbieter auch Freispiele.

Was wichtig ist, wenn du den Dienst nutzen willst: Manchmal kannst du zwar damit einzahlen, jedoch wird dir der Bonus verwehrt. Das passiert dir auch bei anderen E-Wallet-Anbietern gelegentlich. Skrill ist ein prominentes Beispiel.

Bei PayPal ist es auch so, dass die Einzahlung auf manchen Seiten nicht für alle Casino-Spiele verfügbar ist. Was ich damit meine: Sportwetten lassen sich mit der PayPal Einzahlung abschließen – am Spielautomaten stehst du dagegen ohne Guthaben da (obwohl noch Geld auf deinem Konto ist). Schuld ist hier die deutsche Gesetzgebung, die mitunter auch Österreicher betrifft.

So funktionieren Ein- und Auszahlungen mit PayPal

Ich habe bereits auf mehreren Casino-Seiten mit PayPal eingezahlt. Die Einzahlung selbst ist sehr unkompliziert. Im Kassenbereich des Online Casinos einfach die Methode auswählen, einloggen – und fertig. Wenn du in Online-Shops bereits mit deinem Account schon bezahlt hast, weißt du im Prinzip, was auf dich zukommt.

Einzahlungen und PayPal Gebühren

Bei der Einzahlung ist PayPal genauso gut geeignet wie andere Zahlungsmethoden. Das heißt, es gibt keine Gebühren, auf die du dich einstellen musst. Bei der Auszahlung sieht es ein bisschen anders aus. Denn: PayPal ist für Händler – das ist in dem Fall der Betreiber des Online Casinos – ziemlich teuer. Der Bezahlriese verlangt 0,35€ und 3,40% der Transaktionssumme. Diese Kosten reichen die Casino-Betreiber an dich weiter.

Tipp: Wenn du in der Vergangenheit bereits eine andere Zahlungsart verwendet hast – zum Besipiel Neteller –, kannst du Gewinne auch anders auszahlen lassen. Denke aber daran, dass du zumindest den Einzahlungsbetrag über PayPal auszahlen musst (wenn du so eingezahlt hast). Das wollen die AGB so. Wenn ich das richtig verstanden habe, hängt das mit Geldwäsche im Internet zusammen.

Wir sind übrigens noch nicht fertig mit den Gebühren: 3% werden bei Währungsumrechnungen erhoben. Das passiert, wenn du auf einer Seite um Dollar-Beträge spielst, dein Konto aber in Euro abrechnet. Jedoch lässt sich die Gebühr leicht umgehen. Auf den Casino-Seiten kannst du bei der Registrierung meist auswählen, in welcher Währung du spielst. Einfach Euro auswählen, schon bist du auf der sicheren Seite.

Lästig ist in manchen Ländern auch die Inaktivitätsgebühr. Zum Glück wird diese Gebühr hier in Österreich nicht erhoben.

Auszahlungen und was du dabei beachten solltest 

Achte bei der Auszahlung auch immer darauf, welche Limits der Anbieter vorgibt. Es ist üblich, dass du nur einen bestimmten Betrag monatlich oder wöchentlich zur Auszahlung bringen kannst. Schau dazu einfach in die AGB. Wenn du einen Jackpot gewinnst, wird die Regel normalerweise außer Kraft gesetzt. Das ist auch gut so. Mein Millionengewinn bei Mega Moolah steht zwar noch aus, aber wenn es so weit ist, will ich nicht jahrelang auf mein Geld warten.

Mein Fazit über PayPal

Wenn man die Gebühren bei der Auszahlung außer Acht lässt, ist dieser Dienst wirklich eine der besten Zahlungsmethoden. Schade ist nur, dass es immer weniger PayPal Online Casinos gibt, die die Methode im Programm haben. Man muss wirklich mit der Lupe danach suchen. Ich hoffe, dass sich das irgendwann wieder ändert. Wenn es dazu kommt, aktualisiere ich die Liste auf Onlinecasino24.at stante pede – soll heißen: sofort!


Prepaid-Karten

Prepaidkarten müssen, wie der Name bereits verrät, vorab gekauft werden. Hier ist vor allem die beliebte Paysafecard zu erwähnen, die ich euch etwas weiter unten näher vorstellen möchte. Diese kannst du bei praktisch jeder Tankstelle oder in jeder Trafik kaufen und mit dem erhaltenen Geheimcode anschließend online bezahlen.

Das Bezahlen mit Prepaid-Karten in Online Casinos ist schnell und absolut sicher, da der Empfänger keine Informationen über dich erhält. Diese Methode eignet sich besonders für kleinere Einzahlungen, da du so auch wenige Euros kostenlos überweisen kannst.

Vorteile

  • Kostenlos
  • Blitzschnell und sicher
  • Ideal für kleinere Einzahlungen

Nachteil

  • Karten müssen im Voraus erworben werden
  • Umständlich für größere Zahlungen
  • Keine Auszahlungen möglich

Paysafecard

paysafecard

Ab und zu zahle ich in Online Casinos anonym mit Paysafecard ein. Die Wertkarten hole ich mir im Supermarkt oder in einer Trafik. Online muss ich nur den PIN-Code eintippen – sofort ist mein Casino-Konto aufgeladen. Nirgendwo einloggen, keine Mehrfach-Authentisierung – die Paysafecard ist kommod. Außer bei der Auszahlung, denn die ist nur sehr selten auf gleichem Wege möglich. Und auch nur, wenn man ein My-paysafecard-Konto (E-Wallet vergleichbar mit Neteller) erstellt.

Dieser Artikel soll dir alles zu vermitteln, was du über die Paysafecard wissen musst. Dabei gehe ich bewusst auf Stärken und Schwächen der Zahlungsmethode ein. So hast du in der Kassa des Online Casinos alle Informationen, um das richtige Zahlungsmittel für dich zu finden.


Die Paysafecard im Überblick

Die Paysafecard kannst du seit 2000 kaufen und ist das österreichischste Zahlungsmittel online. Denn: Der Sitz der GmbH liegt in Wien. Manchmal wird die Paysafecard als Paysafe abgekürzt – die Bezeichnung ist aber seit Ende 2015 nicht mehr gültig. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Paysafe-Gruppe gegründet, zu der neben der Paysafecard auch Skrill und Neteller gehören.

Im Laufe der Jahre hat sich der Zahlungsanbieter weiterentwickelt. Inzwischen kann man zum Beispiel wie bereits erwähnt ein Mai-Paysafecard-Konto erstellen, das ähnlich wie Neteller funktioniert. Jedoch kannst du das Konto nur mit Paysafe-Wertkarten aufladen. Über die mobile Paysafecard App kannst du auf die Wallet (also dein elektronisches Geldbörserl) zugreifen; den QR-Code der PIN-Nummern kannst du über die App mit dem Handy scannen statt die Zahlenkombination einzutippen.

Auf Wunsch kannst du auch eine Paysafecard Mastercard anfordern. Allerdings haben mir die sehr hohen Gebühren nicht wirklich getaugt. Wenn du mit der Prepaid-Karte an einem Bankomaten Geld abhebst, zahlst du 3% Gebühren. Zum Vergleich: Bei der Neteller Prepaid Mastercard beträgt die gleiche Gebühr nur 1,45%!

In der folgenden Übersicht sind die größten Vor- und Nachteile der Paysafecard:

Vorteile

  • Anonymes, bequemes Zahlungsmittel
  • Paysafecard App, mit der du PIN-Codes mobil einscannen kannst
  • Auf Wunsch kannst du eine Paysafecard Mastercard anfordern

Nachteil

  • Auszahlungen nur sehr selten via Paysafecard möglich
  • Maximal 100€ pro Einzahlung (maximaler Betrag einer Wertkarte)
  • Manchmal gibt es Transaktionsgebühren

Gibt es einen Bonus mit Paysafecard?

Melde ich mich neu bei einem Casino-Anbieter an, gilt mein Interesse zuerst dem Bonus. Ich bin immer gespannt, wie das Willkommensangebot aufgebaut ist. Erfahrungsgemäß habe ich meist einen Einzahlungsbonus vor mir, der – zugegebenermaßen – recht großzügig ist. Ich soll mich nur anmelden und eine Einzahlung tätigen. Im Gegenzug verdoppelt man die Einzahlung etwa. Manchmal winken auch Freispiele, die für einen bestimmten Slot gelten. Und mit der Paysafecard Einzahlung bekomme ich den Bonus ziemlich sicher.

Allerdings bin ich lange genug im Casino-Kosmos unterwegs, um mich nicht von Marketing-Aussagen frotzeln zu lassen. Wichtiger als die Anzahl der Freispiele oder die Frage, ob ich einen 100% oder 200% Einzahlungsbonus vor mir habe, ist folgendes: Wie oft muss ich den Bonus vor der Auszahlung umsetzen? Die Antwort entscheidet darüber, ob sich der Bonus lohnt. Ich kann dir versichern, dass manche Seiten es mit den Umsatzanforderungen wirklich übertreiben. Manchmal sieht es nur so aus, als würde es sich ausgehen das Umsatzziel zu erreichen – im Kleingedruckten entdecke ich dann plötzlich, dass man den Bonus plus die Einzahlung umsetzen soll (in der Regel muss man nur den Bonus umsetzen). Damit verdoppelt sich der geforderte Umsatz!

So unterhaltsam ein Bonus auch sein kann: Schau dir die Bedingungen immer genau an. Z.B. zählen nicht alle Casino-Spiele gleich viel für den Umsatz. Außerdem musst du den Umsatz oft in einem festgelegten, ziemlich kurzen Zeitraum erreichen.

Wie funktioniert die Einzahlung mit Paysafecard?

Gebühren hast du bei Paysafecard Einzahlungen normalerweise nicht zu befürchten. Der Betrag deiner Wertkarte ist der Betrag, der dir im Online Casino zur Verfügung steht. Wähle an der Kasse einfach Paysafecard als Zahlungsmittel aus, gib den PIN ein – fertig! Wahlweise kannst du auch ein Konto bei My Paysafecard erstellen und dein Konto dort mit PIN-Nummern aufladen.

Tipp: Auf der Paysafecard-Webseite kannst du gezielt nach Verkaufsstellen in deiner Nähe suchen. Ideal, wenn du unsicher bist, wo du die Wertkarten kaufen kannst.

Unabhängig davon, ob du die PIN-Codes bei jeder Paysafecard Einzahlung manuell eintippst oder das My-Paysafecard-Konto benutzt, solltest du dich nur auf lizenzierten Casino-Seiten anmelden. Stellt sich ein unreguliertes Online Casino bei der Auszahlung quer, sind dir ansonsten die Hände gebunden. Und warum solltest du in einem Casino ohne Lizenz spielen wollen? Dafür gibt es eindeutig zu viele leiwande Seiten mit seriöser Glücksspiel-Lizenz.

Auszahlung via Paysafecard

Die Auszahlung ist ein schwieriges Thema. Grundsätzlich ist die Auszahlung nicht vorgesehen. Die Wertkarten sind in erster Linie dazu gedacht, Einkäufe im Internet zu tätigen, bspw. bei Online-Spielen. Deshalb bieten die Casinos in der Regel keine Paysafecard Auszahlung an. Technisch existiert schlicht keine Schnittstelle, um die Wertkarten wieder aufzuladen.

Gewöhnlich gilt in Casinos die Regel, dass die Einzahlungsmethode der Auszahlungsmethode entspricht. Das will der Gesetzgeber so und soll wohl Geldwäsche im Internet erschweren. Diese Regel wird bei Paysafecard Einzahlungen außer Kraft gesetzt. Die Banküberweisung ist meist die Alternative. Dazu musst du der Casino-Seite deine Kontodaten mitteilen. Die Auszahlungsdauer beträgt locker ein paar Tage.

Kommt die Banküberweisung für dich nicht infrage? Dann solltest du zwischenzeitlich auf einem anderen Wege einzahlen, etwa mit einer Kreditkarte oder über Neteller. So schaltest du weitere Zahlungsmethoden für die Auszahlung frei.

Falls du ein My-paysafecard-Konto besitzt, ist eine Paysafecard Auszahlung prinzipiell möglich. Doch nur wenige Seiten ermöglichen die Auszahlung auf diesem Wege. Deshalb musst du – so meine Erfahrung – meist auf eine andere Auszahlungsmethode ausweichen.

Bei der Auszahlung gelten die Limits der Seite, egal, wie die Auszahlung später bei dir eintrifft. Die Auszahlungslimits fallen sehr unterschiedlich aus. Auf manchen Seiten ist das monatliche Limit mit 5.000€ ausgereizt – anderswo ist bei 10.000€ Schluss. Jackpot-Gewinne werden gewöhnlich in voller Höhe ausgezahlt. Allerdings hält der Betreiber zunächst Rücksprache mit dem Entwickler des Jackpot-Slots. Man will sicherstellen, dass der Jackpot ehrlich gewonnen wurde.

Mein Fazit über die PaysafeCard

Trotz der Schwierigkeiten bei der Auszahlung hat die Paysafecard ihre Daseinsberechtigung. Es ist die einzige Wertkarte, mit der man in Online Casinos einzahlen kann. Im Laufe der Jahre hat sich die Zahlungsmethode enorm weiterentwickelt. Vielleicht wird auch die Auszahlung irgendwann keine Hürde mehr sein. Hier auf Onlinecasino24.at empfehle ich dir jedenfalls stets die aktuell besten Casino-Seiten mit Paysafecard!


Schnelle Banküberweisungen

Die normale Banküberweisung ist Schnee von gestern. Sie wurden längst von schnellen Banküberweisungen, wie sie zum Beispiel von GiroPay, Sofortüberweisung, Trustly oder in Österreich EPS, abgelöst.

Mit einer schnellen Banküberweisung kannst du Geld von deinem Bankkonto aus direkt auf dein Casino Konto einzahlen. Der Vorteil dabei: Es gibt keine Wartezeiten. Das Guthaben wird umgehend gutgeschrieben. Du benötigst auch kein neues Benutzerkonto oder eine neue Karte. Lediglich ein Bankkonto mit Online Funktion ist notwendig, um per Instant Banking bezahlen zu können.

Auszahlungen per Instant Banking sind derzeit noch nicht sehr geläufig und nur bei einigen Anbietern, wie zum Beispiel Trustly möglich. Hier kommt es aber auch auf deine Hausbank an, weshalb du dich immer vorher informieren solltest, wenn du Instant Banking auch für Auszahlungen verwenden möchtest.

Vorteile

  • Einzahlungen werden sofort gutgeschrieben
  • Kostenlos
  • Sicher und bequem

Nachteil

  • Auszahlungen nur mit bestimmten Anbietern/Banken möglich

Trustly

Wenn ich in Online Casinos eine Banküberweisung vornehme, nutze ich oft Zahlungsanbieter wie z.B. Trustly. Denn: Überweise ich selbst, muss ich warten, bis das Geld beim Casino-Betreiber angekommen ist. Verwende ich Trustly, steht mir die Einzahlung sofort zur Verfügung. Im Prinzip streckt Trustly das Geld vor; nun muss der Bezahldienst auf den Geldeingang warten. Das ist sehr kommod für mich als Nutzer, besonders da ich via Trustly auch Auszahlungen anfordern kann.

Auf dieser Seite erläutere ich dir, wie die Trustly Ein- und Auszahlung funktioniert. Ob du am Ende Trustly verwendest, musst du selbst entscheiden. Ich versuche nur, dir die Zahlungsarten in den Online Casinos näher zu bringen, damit du später nicht selbst recherchieren musst.

Trustly im Überblick

trustly_512x512

Die Trustly Group AB ist 2008 gegründet worden. Der Zahlungsdienstleister ist in Stockholm zu Hause und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Die schwedische Finanzaufsichtsbehörde hat ein Auge auf Trustly und achtet darauf, dass Gesetze eingehalten werden. Eine der großen Stärken von Trustly ist die Tatsache, dass du – anders als etwa bei PayPal – keinen Account erstellen musst. Wichtig ist nur, dass deine Bank Trustly unterstützt. Das ist bei den meisten österreichischen Banken der Fall. Hier und da mag es Ausnahmen geben.

Für Banküberweisungen gibt es keinen schnelleren Weg als Trustly. Vorausgesetzt, du verwendest Online-Banking. Mit deinen Online-Banking-Daten loggst du dich wie gewohnt ein und gibst dein Okay, dass die Überweisung durchgeführt wird. Trustly bucht den Betrag, den du einzahlen willst, von deinem Konto ab; die Einzahlung steht dir im Trustly Casino sofort zur Verfügung. Auf die Sicherheit kannst du dich verlassen, da der Zahlungsanbieter keine Daten erfasst oder speichert. Seit dem 14. September 2019 ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung beim Online-Banking ohnehin Pflicht. Für Dritte ist es daher äußerst schwierig, an dein Bankkonto heranzukommen.

Vor der Trustly Einzahlung musst du deine Bankleitzahl eintippen. Hierbei stellt der Bezahldienst fest, ob eine Einzahlung überhaupt möglich ist. Trustly arbeitet mit vielen österreichischen Banken zusammen – allerdings kann es sein, dass deine nicht dabei ist. Ich hatte bei meinen Einzahlungen via Trustly keine Probleme, wollte es aber trotzdem erwähnen. Ist die Einzahlung nicht möglich, weist dich Trustly sofort darauf hin.

Die bedeutendsten Stärken und Schwächen von Trustly im Überblick:

Vorteile

  • Du musst kein Konto bei Trustly erstellen
  • Schnellste Ein- und Auszahlungsmethode für Banküberweisungen
  • Hohe Datensicherheit, da Trustly keine Daten speichert

Nachteil

  • Nicht auf allen Casino-Seiten verfügbar
  • Nicht alle Banken unterstützen Trustly

Gibt es einen Bonus mit Trustly?

Nur selten begegnet mir ein Online Casino ohne Willkommensbonus. Fast überall werden mir lässige Boni versprochen: Einzahlungsboni, Freispiele, Cashback. Zahle ich mit Trustly ein, gehe ich davon aus, dass mir der Bonus auch gewährt wird. Diese Sicherheit habe ich nicht bei allen Zahlungsarten. E-Wallets wie z.B. Neteller werden oft von Boni ausgeschlossen. Das taugt mir weniger, erst recht, wenn man das erst nach der Einzahlung feststellt. Bei Trustly stand ich noch nie ohne Bonus da!

So gut mir Boni auch gefallen: Nicht jeder Bonus ist Gold wert. Klar, dass die Betreiber dir nicht aus Herzensgüte Geldgeschenke offerieren. Daher sind an jeden Bonus Bedingungen geknüpft. In erster Linie geht es dabei um Umsatzanforderungen. Das heißt, du musst den Bonus mehrmals umsetzen. Danach kannst du den Bonus und damit erzielte Gewinne auszahlen. Manche Betreiber übertreiben es etwas mit der Strenge der Regeln. Lies dir deshalb immer gut durch, welche Regeln gelten.

Denk daran, dass die Spiele unterschiedlich viel zum Umsatz beitragen. Online Slots werden in der Regel zu 100% gewertet. Bei Tischspielen oder im Live Casino kannst du aber froh sein, wenn 10% oder 20% der Einsätze anerkannt werden. Grund ist der Hausvorteil, der bei Blackjack z.B. sehr gering ist, wenn du die Basic Strategy befolgst. Spielst du lieber Blackjack und Roulette als Slots, solltest du gezielt nach Seiten suchen, die Tischspiele leiwander in die Umsatzbedingungen einrechnen (wenn du mit einem Casino-Bonus spielst).

Wie funktioniert die Trustly Einzahlung?

Trustly Einzahlungen sind – wie schon erwähnt – schnell erledigt. Zu Beginn tippst du die BLZ deiner Bank ein. Unterstützt deine Bank Trustly, wirst du weitergeleitet. Nun loggst du dich in dein Online-Banking-Konto ein und veranlasst die Zahlung. Zu keinem Zeitpunkt musst du bei Trustly weitere Daten preisgeben oder ein Konto erstellen. Im Trustly Casino kannst du sofort auf das eingezahlte Geld zugreifen. Zum Vergleich: Bei einer klassischen Überweisung müsstest du ein bisserl geduldiger sein und ein oder zwei Werktage warten!

Gebühren hast du eigentlich nicht zu erwarten. Die Online Casinos erheben selten Gebühren auf Einzahlungen; Trustly berechnet nichts für den angebotenen Service. Die einzige Ausnahme kann deine Bank sein. Möglicherweise fallen für die Überweisung Bankspesen an.

Noch eine Empfehlung meinerseits: Melde dich nur auf Casino-Seiten an, die über eine gültige Glücksspiel-Lizenz verfügen. Viele lizenzierte Online-Spielbanken akzeptieren Trustly. Auf nicht regulierten Seiten ist die Gefahr meiner Meinung nach zu groß, dass du deine Einzahlung abhaken kannst.

Auszahlung via Trustly

Es gibt noch andere Zahlungsmethoden, die so ähnlich wie Trustly funktionieren. Trustly hat aber einen Vorteil, den andere nicht haben: Auszahlungen lassen sich über Trustly abwickeln. Oft ist das Geld nach wenigen Minuten auf deinem Girokonto angekommen. Vorausgesetzt, der Auszahlungsantrag wird schnell bearbeitet. Aus Erfahrung weiß ich, dass die erste Auszahlung mehr Zeit in Anspruch nimmt. Oft ist das Casino-Konto noch nicht verifiziert. Dann muss ich erst Nachweise an den Betreiber des Online Casinos schicken – und warten.

Die Auszahlungsdauer kann sich ganz schön unterscheiden. Es gibt Casino-Seiten, bei denen kaum ein Werktag vergeht – schon wurde die Auszahlung bearbeitet. Ich habe aber auch schon beobachtet, wie zwei oder drei Tage lang nichts passiert ist.

Gerade als High-Roller solltest du dich außerdem mit den Auszahlungslimits auseinandersetzen. Hast du das monatliche Limit erschöpft, musst du bis zum nächsten Monat warten. Vorher ist keine Auszahlung möglich. Auf manchen Seiten gelten auch wöchentliche Limits.

Und ein letzter Punkt: Via Trustly kannst du nur Auszahlungen anfordern, wenn die Einzahlung über Trustly abgewickelt wurde. Das gilt im Grunde für alle Zahlungsmethoden. Ausnahmen sind lediglich Zahlungsmittel wie bspw. die Paysafecard, bei denen Auszahlungen (was in dem Fall eine Gutschrift wäre) nicht vorgesehen sind.

Mein Fazit über Trustly

Trustly ist eine großartige Zahlungsmethode. Vorausgesetzt, sie ist auch verfügbar. Zu manchen Casino-Seiten ist die Zahlungsmethode noch nicht vorgedrungen. Und nicht alle Banken in Österreich unterstützen Trustly (auch wenn ein Großteil der Banken dabei ist). Wenn die Einzahlung gelingt, gibt es jedoch keinen besseren Weg als Trustly, um Banküberweisungen auf den Weg zu schicken. Auf Onlinecasino24.at präsentiere ich dir die tollsten Trustly Casinos, die – einmal abgesehen von Trustly – auch sehr unterhaltsame Casino-Spiele und aufregende Bonusaktionen im Repertoire haben!


Kryptowährungen

Bitcoin hat sich in letzter Zeit rasant entwickelt. Mittlerweile akzeptieren auch immer mehr Online Casinos Bitcoin und andere Kryptowährungen wie Ethereum, Ripple oder Litecoin für Einzahlungen.

Je nach Anbieter wird die Einzahlung dann entweder zuerst in Euro bzw. Dollar umgerechnet, oder du kannst direkt im Online Casino mit Bitcoin spielen. Kryptowährungen haben dabei den Vorteil, dass du so sowohl besonders große als auch besonders kleine Beträge überweisen kannst. Du kannst dir zudem deine Gewinne auch wieder direkt auf deine Coin-Wallet auszahlen lassen.

Vorteile

  • Anonym, dezentral und sicher
  • Niedrige Gebühren
  • Auszahlungen möglich

Nachteil

  • Starke Kursschwankungen
  • Sicherheit hängt von der gewählten Bitcoin Wallet ab

Bitcoin

bitcoin loki

Vor Jahren habe ich aus Spaß Bitcoin-Mining betrieben. Damit konnte man eine Zeit lang ziemlich schnell Bitcoins schürfen. Wie das technisch genau funktioniert, kann ich dir nicht sagen. Auf jeden Fall musste mein PC schwer schuften und irgendwelche Rechenoperationen ausführen. Leider lohnt sich das Mining heute nicht mehr. Meine Bitcoins habe ich inzwischen auch aufgebraucht. Denn: Ich habe mich gleich angemeldet, als die ersten Bitcoin Casinos ihre Pforten geöffnet haben. Dort konnte ich kleinere Gewinne einfahren – und als der Bitcoin-Kurs durch die Decke ging, habe ich meine Bitcoins prompt in Euro umgemünzt.

Im Folgenden will ich dir von meinen Erfahrungen mit Bitcoin Casinos berichten. Ich erkläre dir, wie die Einzahlung abläuft und was du bei der Auszahlung zu erwarten hast. Dabei kehre ich mögliche Nachteile nicht unter den Teppich. Mir kommt es nur darauf an, dass du die Zahlungsmethoden kennst, die in den Online Spielbanken angeboten werden!

Bitcoin im Überblick

Bitcoin existiert seit 2009 und ist bis dato die erfolgreichste und bekannteste Kryptowährung der Welt. Im Prinzip handelt es sich bei Bitcoin um eine Währung wie Euro oder US-Dollar. Bitcoin ist jedoch eine rein digitale Währung, die außerdem dezentral angelegt ist. Es gibt keine Zentralbank, die mehr Bitcoin-Einheiten erzeugen könnte. Bitcoins entstehen erst durch das Mining, das ich eingangs kurz angesprochen habe. Interessant ist auch, dass es eine endliche Anzahl Bitcoins gibt. Wurden alle Bitcoins geschürft, kannst du BTC nur noch käuflich erwerben.

Die große Stärke von Bitcoin ist die Anonymität. Anders als bei Banküberweisungen oder auch E-Wallets musst du nirgendwo deinen Namen eintragen oder deine Adresse preisgeben. Die Adressen der Bitcoin-Wallets bestehen aus krassen Buchstaben- und Zahlen-Kombinationen.

Fluch und Segen sind dagegen die Kursschwankungen. Denn: Bitcoins werden ähnlich wie Aktien gehandelt. Heute (Stand 8. März 2021) ist ein Bitcoin z.B. 42.000€ wert – vor etwa einer Woche waren es 4.000€ weniger. Wie gut du damit zurechtkommst, musst du selbst entscheiden.

Ich habe dir hier die wichtigsten Vor- und Nachteile des Bitcoins aufgelistet:

Vorteile

  • Einzahlungen erfolgen anonym und verschlüsselt
  • Extrem sicher: Deine Bitcoin Wallet wird mit einem Private Key (Passwort) versiegelt
  • Normalerweise keine Gebühren, wenn du mit Bitcoin einzahlst

Nachteil

  • Zum Teil starke Kursschwankungen
  • Bitcoin-Mining lohnt sich nicht mehr

Kann ich einen Bitcoin Bonus nutzen?

Wie du vielleicht weißt, nehme ich in Online-Spielbanken sehr gern Bonus-Angebote in Anspruch. Zum Glück ist das auch in Bitcoin Casinos möglich. In der Regel handelt es sich um gewöhnliche Einzahlungsboni – mit dem Unterschied, dass die Einzahlung mit Bitcoin erfolgt. Weit verbreitet ist der 100 % Ersteinzahlungsbonus. Dabei zahlst du einen beliebigen Betrag – zum Beispiel 0,05 BTC – ein, und als Dankeschön bekommst du 0,05 BTC als Bonus gutgeschrieben. Insgesamt startest du dann mit 0,10 BTC!

Was ich natürlich nicht unerwähnt lassen darf: Die Umsatzbedingungen. An Boni sind fast immer Bedingungen geknüpft. Dabei musst du den Bonus einige Male umsetzen. Nicht alle Spiele tragen in gleichem Maße zu den Umsatzanforderungen bei. Mach dich immer mit den AGB vertraut, bevor du einen Bonus aktivierst. Ich habe selbst schon schlechte Erfahrungen gemacht, weil ich etwas zu lässig damit umgegangen bin – umso größer war später der Ärger.

Am wichtigsten ist, dass du dein Spielvolumen einschätzen kannst. Oft bleiben dir bspw. nur 14 oder 30 Tage, um den Bonus umzusetzen. Ist die Einzahlung zu groß, erreichst du das Ziel nicht. Die Folge: Der Bonus – und alle Gewinne, die du damit gemacht hast – werden wieder von deinem Konto abgezogen!

So funktionieren Ein- und Auszahlungen mit Bitcoin 

Damit du mit Bitcoins einzahlen kannst, benötigst du eine Bitcoin Wallet. In dieser Wallet werden deine Bitcoins gelagert. Deine Wallet muss aufgeladen werden – in der Regel geht das über eine Tauschbörse, auf der du Bitcoins mit Fiatgeld (z.B. Euro) kaufen kannst.

Auf der Casino-Seite selbst wählst du Bitcoin als Zahlungsmethode aus und tippst den Betrag ein, den du einzahlen willst. Der Betreiber gibt nun seine Bitcoin-Adresse preis – an diese musst du nun die angegebene Anzahl BTC schicken. Die Einzahlung ist mit Transaktionsgebühren verbunden. Die meisten Anbieter übernehmen diese jedoch selbst, sodass für dich keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Auf Onlinecasino24.at empfehle ich ausschließlich lizenzierte Seiten. Wenn du selbst nach leiwanden Seiten suchst: Kontrolliere als erstes immer, ob eine Glücksspiel-Lizenz vorliegt. Die MGA akzeptiert noch keine Bitcoin Einzahlungen; seriöse Anbieter verfügen mindestens über eine Curaçao-Lizenz. Bei nicht lizenzierten Betreibern läufst du Gefahr, dass Auszahlungen verzögert oder – im schlimmsten Fall – gar nicht ausgeführt werden. Auf Grund der schwankenden Bitcoin-Kurse ist das Risiko, an einen Betrüger zu geraten, weit höher als auf herkömmlichen Casino-Seiten ohne Lizenz.

Sehr unterschiedlich wird gehandhabt, in welcher Währung du auf den Seiten spielst. Am liebsten zahle ich mit Bitcoin ein und spiele auch auf der Seite um BTC. In dem Fall stehen dir aber meistens weniger Spiele zur Verfügung (z.B. lassen sich nicht alle Slots um Bitcoins spielen). Ich habe aber auch schon erlebt, dass Bitcoins etwa in US-Dollar umgemünzt werden. Das Guthaben wird in dem Fall laufend an die Kursentwicklungen angepasst. Beim nächsten Login hast du dann plötzlich mehr oder weniger Geld auf dem Konto, obwohl du gar nicht gespielt hast. Das war am Anfang ein bisserl befremdlich für mich. Im Grunde macht es aber keinen Unterschied.

Auszahlung via Bitcoin

Wie lange du auf die Bitcoin Auszahlung warten musst, ist sehr unterschiedlich. Gerade bei hohen Auszahlungen ist mit Verzögerungen zu rechnen. Kleine Beträge werden ehebaldigst auf deine Bitcoin Wallet übertragen.

Lies auf jeden Fall die AGB! Häufig gibt es feste Auszahlungslimits, die monatlich, wöchentlich oder sogar täglich gelten. Überschreitest du das Limit, wird die Auszahlung entsprechend aufgeteilt.

Auf Bitcoin-Casino-Seiten werden oft verschiedene Kryptowährungen akzeptiert, z.B. auch Ethereum, Ripple oder Litecoin. Auszahlungen erfolgen dabei in der Regel über die Kryptowährung, mit der du auch eingezahlt hast.

Mein Fazit über Bitcoin

Behalte im Hinterkopf, dass Bitcoin eine sehr volatile Währung ist. Das heißt, selbst wenn du BTC gewinnst, kann es vorkommen, dass du effektiv nichts gewonnen hast. Warum? Weil der Bitcoin-Kurs in den Keller gegangen ist. Allerdings kann auch der umgekehrte Fall eintreten: Du stehst mit weniger Bitcoins da, hast aber – umgerechnet in Euro – Plus gemacht!


Mobile Payment

Die Anzahl der Mobile Payment Apps hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erlebt. Mit einigen Anbietern, wie zum Beispiel Zimpler oder MuchBetter, kannst du direkt mit deinem Smartphone im Online Casino zahlen.
Wenn du also ohnehin vor allem mit deinem Handy im Casino spielen möchtest, kannst du so bequem und sicher Guthaben einzahlen und dir, abhängig von der jeweiligen Bezahl-App, auch dort wieder auszahlen lassen.
Wie gut die Bezahl-App ist, hängt dabei vom jeweiligen Anbieter ab. Deshalb solltest du vorsichtig sein und auch einen Blick auf etwaige Kosten werfen. Prinzipiell ist das Zahlen mit einer Mobile App im Online Casino aber immer öfter möglich.

Vorteile

  • Bequem mit dem Smartphone im Online Casino zahlen
  • Je nach Anbieter sind auch Auszahlungen möglich

Nachteil

  • Gebühren können stark variieren
  • Nur für kleinere Zahlungen geeignet

Die erste Auszahlung – Das ist zu beachten

Du kannst dir sicher sein, dass dir Einzahlungen im Online Casino immer kinderleicht gemacht werden. Auf deine erste Auszahlung musst du allerdings oft ein bisschen länger warten und vorher dein Konto verifizieren.

Das machen die Anbieter aber nicht aus reiner Willkür, sondern weil sie an dieser Stelle den strengen Geldwäschebestimmungen gerecht werden müssen. In diesen steht nämlich, dass das Casino deine Identität klar nachweisen muss, bevor es Guthaben auszahlen darf.

Um dein Konto verifizieren zu können, musst du in der Regel eine Kopie eines Lichtbildausweises sowie eine Kopie einer Rechnung oder eines Bankkontoauszugs einschicken. Dieser Prozess kann einige Tage in Anspruch nehmen.

Es ist also eine gute Idee, dein Casino Konto bereits vorher authentifizieren zu lassen. Wende dich in diesem Fall am besten direkt an den Kundensupport des Casinos. Dort erklärt man dir genau, welche Dokumente dafür notwendig sind.

Wurde dein Online Casino Konto vorab überprüft, geht die nächste Auszahlung viel schneller.

Welche Zahlungsmethode eignet sich wann am besten?

Welche Zahlungsoptionen eignen sich nun wirklich am besten? Bei der Sicherheit musst du dir keine Sorgen machen. Hier hat sich vieles getan und alle hier vorgestellten Zahlungsoptionen sind sicher und vertrauenswürdig.

Somit kommt es vor allem darauf an, worauf du am meisten Wert legst. Möchtest du zum Beispiel auf keinen Fall Gebühren zahlen müssen? Dann sind Paysafecard oder die verschiedenen Instant Banking Anbieter die beste Wahl. Oder sind dir schnelle Auszahlungszeiten besonderes wichtig? Dann solltest du einen Blick auf die verschiedenen e-Wallets werfen.

Hier findest du einen Überblick, wofür sich die verschiedenen Casino Zahlungsoptionen besonders eignen:

MethodePrinzipiell kostenlosSchnelle EinzahlungAuszahlungen möglichSchnelle AuszahlungenAnonymGroße Einzahlungen
Kreditkarten ++  +
Skrill (e-Wallet) +++  
Neteller (e-Wallet) +++  
Paysafecard++  + 
Schnelle Banküberweisung++    
Zimpler (Mobile App) +++  
Kryptowährung +++++
Online Banküberweisung  +  +

Häufig gestellte Fragen rund um Casino Zahlungsmethoden

Wie kann ich in einem Online Casino einzahlen?

Zuerst musst du dich natürlich im Online Casino anmelden. Anschließend brauchst du nur noch zum Kassenbereich zu gehen und dort deine gewünschte Zahlungsmethode für das Casino auszuwählen. Dort folgst du dann einfach den Anweisungen.

Wie kann ich mir meine Gewinne auszahlen lassen?

Gehe zum Kassenbereich des Online Casinos und wähle deine Auszahlungsmethode. Hier solltest du beachten, dass du bei den meisten Anbietern für Auszahlungen dieselbe Methode nutzen musst, wie für Einzahlungen.

Hast du also zum Beispiel per E-Wallet eingezahlt, dann kannst du dir deine Casino Gewinne auch nur auf dieses E-Wallet Konto auszahlen lassen.

Wie lange muss ich auf meine Auszahlung warten?

Das hängt ganz vom Betreiber ab. Eine Bearbeitungszeit von bis zu drei Tagen ist nicht ungewöhnlich. Es gibt aber auch Online Casinos mit deutlich schnellerer Auszahlung. Bei diesen Anbietern werden dir deine Casino Gewinne oft noch am selben Tag auf dein Bankkonto ausbezahlt.

Meine Einzahlungsmethode erlaubt keine Auszahlungen. Was nun?

Hast du eine Einzahlungsmethode gewählt, die keine Auszahlungen erlaubt – wie zum Beispiel Paysafecard oder eine Sofortüberweisung – dann ist das kein Problem.

In diesem Fall hast du immer die Möglichkeit, dir das Guthaben per Online Banküberweisung auszahlen zu lassen. Diese Methode ist relativ langsam – es kann deshalb einige Werktage dauern, bis das Geld schließlich bei dir ankommt, dafür ist es aber sicher und zudem sehr günstig.

Gibt es Online Casinos für meine bevorzugte Bezahlmethode?

Solange deine bevorzugte Bezahlmethode nicht zu außergewöhnlich ist, lässt sich bestimmt ein passendes Online Casino finden, das diese akzeptiert.

Kann ich Guthaben auszahlen, solange ein Casino Bonus aktiv ist?

Prinzipiell ja, bei den meisten Anbietern wird in diesem Fall aber der Bonus und alle damit erzielten Gewinne zurückgefordert. Nach Möglichkeit solltest du deshalb mit der Auszahlung warten, bis du den Bonus abgespielt hast.