Veröffentlichen: 16.08.2018

Pai Gow – Strategie für den Erfolg

Wer beim Pai Gow zwei Paare erhält, muss sich entscheiden, ob das niedrigere Paar in der hohen Hand bleiben oder in die niedrige Hand wandern soll.
Pai Gow Poker

Bei der Pokervariante Pai Gow geht es vor allem darum, die hohe und die niedrige Hand in eine gute Balance zu bringen. In vielen Situationen ist es relativ einfach, aktiv zu sein, zum Beispiel wenn man über bestimmte hohe Karten oder über ein einzelnes Paar verfügt. Deutlich komplizierter wird es hingegen dann, wenn man zwei Paare auf der Hand hält.

Wer beim Pai Gow zwei Paare erhält, muss sich entscheiden, ob das niedrigere Paar in der hohen Hand bleiben oder in die niedrige Hand wandern soll. Falls man eine hohe Karte hat, die man in die niedrigere Hand übertragen kann, ist das oft die beste Alternative. Allerdings können auch beide Paare aufgeteilt werden.

Um herauszufinden, wann man solche Hände aufteilen sollte, kann man ein spezielles Bewertungssystem verwenden. Darin erhalten zum Beispiel zwei Buben den Wert elf, zwei Fünfen hingegen den Wert fünf Punkte. Wer diese beiden Paare hat, addiert einfach beide Werte und kommt somit auf 16 Punkte. Dieser Gesamtwert gibt an, wie man mit einer solchen Hand sinnvollerweise vorgeht.

Falls man Karten mit einem Gesamtwert von 17 Punkten oder mehr hält, sollten die beiden Paare auf jeden Fall geteilt werden. Schließlich sind beide Paare hoch genug, um auch unabhängig von den anderen Karten selbst einen ordentlichen Wert zu ergeben. Liegt der Gesamtwert hingegen zwischen zwölf und 16 Punkten, ist es zwar immer noch ratsam, die Paare aufzuteilen. Falls man jedoch über ein Ass als hohe Karte verfügt, ist das nicht sinnvoll, da dieses ebenfalls in die niedrigere Hand übertragen werden kann.

Falls man beim Pai Gow zwei Paare erhält, deren Gesamtwert zwischen sieben und elf Punkten liegt, sollten diese nur dann aufgeteilt werden, wenn man nicht in der Lage ist, mindestens einen König in der niedrigeren Hand zu platzieren. Bei sechs oder weniger Punkten für die beiden Paare gilt das sogar für Ass, König und Dame.

Während des Spielens wird es zudem imer wieder passieren, dass man zum Start zwei niedrige Paare erhält, ohne dabei noch über eine hohe Karte zu verfügen. In einem solchen Fall sollte man die beiden Paare aufteilen, das niedrigere Paar in der unteren Hand halten und anschließend einfach auf das Beste hoffen.