Online Poker

Hand mit KartenPoker ist das wahrscheinlich weltweit bekannteste Kartenspiel und erfreut sich, gerade im Internet, allerhöchster Beliebtheit. Das Reizvolle an den verschiedenen Poker Kartenspielen ist, dass es sich um kein Glückspiel im klassischen Sinn handelt, sondern das Geschick der Spieler über wohl und wehe entscheidet.

In den vergangenen Jahren wurde es zunehmend populär Poker online zu spielen. In den USA, woher das Spiel auch stammt (man denke nur an die vielen Saloon Szenen in Wild West Filmen), wurde der Boom vor allem durch den Sieg des damals unbekannten Chris Moneymaker bei der WSOP (Pokerweltmeisterschaft) 2003 ausgelöst. Er hatte sich online bei Pokerstars um 39 Dollar qualifiziert und konnte am Ende einen Siegerscheck von 2,25 Millionen Dollar einstreichen!

 

Wie spielt man Poker?

Das Spielprinzip von Poker ist eigentlich einfach, aber die Herausforderungen liegen zum Einen im Erkennen der Absichten der Mitspieler und zum Anderen in der realistischen Einschätzung der eigenen Karten. Poker lernen geht am einfachsten in den vielen gratis Pokerräumen, die jeder Anbieter neben der Echtgeldversion anbietet. Wir möchten eine kurze Einleitung in die beliebteste Variante, Texas Hold’Em geben. Nehmen Sie diese zur Hand und beginnen Sie damit Poker kostenlos zu spielen – hilfreich wäre auch eine Tabelle mit den „Handrankings“ (Wertigkeit der Hände), die Sie zu Hauf im Internet finden werden.

Texas Hold’Em ist eine Poker Variante mit „Community Cards“ – das sind Karten auf die alle Spieler gemeinsam zugreifen. Beim Poker geht es immer darum die bestmögliche Kombination aus fünf Karten zu erzielen, so auch beim Hold’em. Zu Beginn müssen zwei Spieler (reihum) einen ganzen und halben Mindesteinsatz bezahlen – dann werden die Karten verteilt. Jeder Spieler erhält zwei Karten. Nun kann man drei Entscheidungen treffen – man bezahlt den Einsatz, man erhöht oder man legt die Karte weg.

Bezahlt man den Einsatz und ein anderer Spieler erhöht wiederum, können Sie nochmals die selben Entscheidungen treffen – wer weglegt scheidet aus. Erhöht ein Spieler so weit, dass niemand mitspielen will, gehört ihm alles bisher gesetzte Geld. Er kann aber, anders als im Film, keinen Spieler aus dem Pott kaufen – wenn Sie Ihr ganzes Geld gesetzt haben, bleiben Sie bis zum Ende automatisch dabei, spielen aber nur um den Anteil des Geldes den Sie mitfinanziert haben.

Nach der Setzrunde präsentiert die Bank die ersten drei „Community Cards“ – den sogenannten Flop. Nun erfolgt eine weitere Setzrunde, dann zeigt die Bank eine vierte Karte (Turn) und nach einer weiteren Setzrunde eine 5. Karte (River). Nun wird noch einmal gesetzt – ist noch mehr als ein Spieler dabei werden nach dieser Runde die Karten aufgedeckt und die höhere Kombination gewinnt. Der Sieger erhält sein Geld und die nächste Runde beginnt.

Das erscheint sehr kompliziert, aber man hat den Dreh bald raus. Beherzigen Sie unsere Poker Tipps und üben Sie fleißig im Spielgeldraum und Sie werden das Spiel in Grundzügen schnell beherrschen. Um besser zu werden, bedarf es sehr viel Übung und auch der Aneignung einer guten Poker Strategie. Sie werden hier viele Sachbücher und online Artikel finden. Am besten ist es lange im Spielgeldmodus zu üben und wenn man dann um Geld spielt, um niedrige Beträge zu spielen. Je höher die Einsätze, desto besser die Spieler – diese Faustregel sollten Sie beachten!

Wo spielt man Poker?

Es gibt sowohl online Casinos als auch reine online Poker Anbieter, bei denen Sie im Internet spielen können. Achten Sie auf einen guten Einsteigerbonus und testen Sie die Software im Spielgeldmodus. Im Gegensatz zu den online Casinos ist die „online Software“ oft nicht so gut wie die Download Variante und deshalb empfehlen wir Mac und Linux Usern einen Anbieter zu wählen, der eine Version des Pokerclients (der Software) für dieses System zur Verfügung stellt. Es gibt davon sehr viele. Poker Tour Seiten bieten den Spielern ausreichend Information wo gerade Poker Turniere zu finden sind. 

Welche Spielvarianten gibt es?

Langfristig können nur Spieler gewinnen die strategisches und mathematisches Verständnis beweisen und auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren. Auch Kenntnisse der menschlichen Psychologie (Stichwort bluffen) helfen beim erfolgreichen spielen. Poker spielt man nicht gegen die Bank, sondern direkt gegen andere Spieler, wobei die Bank nur die Rolle des Gebers (und unabhängigen Spielleiters) übernimmt.

Neben Texas Hold’Em gibt es noch viele andere Varianten von Poker, welche alle eigene Regeln haben und auch anderer Strategien bedürfen. Am bekanntesten ist Omaha (4 Karten in der Hand, man darf aber nur zwei verwenden – 5 Community Cards), Draw Poker (5 Card Draw ist das Spiel aus den Wild West Filmen) und Varianten, in denen reihum diese Spiele abgewechselt werden. Auch hier gilt der wichtigste aller Poker Tipps: üben, üben, üben, ehe man sein hart verdientes Geld einsetzt! 

 

Pokerstars Promo